Memo Vivien

Autor
Memo Vivien
Beschreibung

Vivien Memo wurde in Wales geboren und stammt aus einer russisch-böhmischer Musiker-Familie. Schon als Kind trat sie als Konzertpianistin auf und zog später nach Italien, wo sie, nach Studien mit Lia Guarini und Elisabeth Schwarzkopf, Opern ­ und Konzertsängerin wurde. Während sie Werke von Giacinto Scelsi sang, hatte sie eine richtungweisende Begegnung mit dem Komponisten, der ihr dazu riet, sich dem komponieren zu widmen. Diesen rat folgte sie erst einige Jahre später, als Vivien Memo einen Auftrag für ein Werk con dem Avantgard-Künstler Silvio Wolf bekam. Das Werk Or hatte sofort Erfolg und bestätigte damit die Intuition con Giacinto Scelsi. Vivien Memo ist der Überzeugung, dass die Sprache ein Bestandteil der Musik ist und schreibt Lieder und Liederzirkel in vielen verschiedenen Sprachen. Ihre jüngsten Werke sind Sieben Karlfeldt ­ Lieder in Schwedisch und Deutsch, für Bariton und Klavier, Elegia del Silencio (in Spanisch) für Sopran und Streichquartett, und Suite pour clarinette en La für Klarinette und Klavier. Zur Zeit arbeitet sie an zwei Liederzirkeln mit Texten von Sappho (in griechischer Sprache) und Dylan Thomas (in englischer Sprache). In Vorbereitung ist ein Stabat Mater und eine Violoncello-Sonate. Sie verfolgt in ihren Werken eine gewisse Einfachheit: Melodie und Klarheit sind wichtige Aspekte ihrer Philosophie. Obwohl ihr die geistliche Musik besonders liegt, glaubt sie dass jede Musik per Definition sakral ist. Sie lebt und arbeitet in Mailand.

 

Werke



 
©2009 Pizzicato Verlag Helvetia | Design by digital-art.ch